Mein FussiFreunde

26.01.2016

Billstedt pfeift aus dem letzten Loch – Qasem ist zurück!

Hansa-Ligist personell arg gebeutelt

Künftig wieder Teamkollegen: Abdulah Beckmann (l.) und Danny Qasem. Foto: noveski.com

Eigentlich wollte man sich in der Winterpause sammeln, um in der Rückrunde mit neuem Mut und voller Optimismus wieder durchzustarten. Doch beim SC V/W Billstedt hängt der Haussegen schief. Grund: Die fast schon unglaubliche Verletztenmisere. Ein wenig Hoffnung birgt indes die Rückkehr von Danny Qasem, der vor der Saison aus Barsbüttel an den Öjendorfer Weg wechselte, zunächst aber nicht die Erwartungen erfüllen konnte.

Neben Maher Mazhoud (zuletzt ETSV Hamburg) gehört auch Danny Qasem wieder dem Aufgebot des Hansa-Ligisten an. „Es gab ein offenes Gespräch, dann hat er in den letzten Tagen wieder bei uns mittrainiert und wird auf jeden Fall mindestens bis zum Ende der Saison bei uns bleiben“, verrät Co-Trainer Gökhan Acar. Weniger positiv ist jedoch der aktuelle Gesundheitszustand einiger Akteure. „Unsere Verletztenliste wird immer länger…“, ärgert sich auch Acar über die vorherrschende Personalnot. Yannic Reichenbach konnte noch nicht ein Saisonspiel für Vorwärts-Wacker machen – Lukasz Sosnowski fällt ebenso schon länger aus wie Kapitän Kim Liebermann. Doch zum Lazarett haben sich inzwischen weitere Spieler hinzu gesellt: Wie uns Acar erzählt, wird man einige Wochen auf Torhüter Thorben Joost (Knie) sowie Leonel Varela Monteiro (Knie/Knöchel) verzichten müssen. Abdulah Beckmann plagt sich mit Schmerzen an der Leiste und am Rücken herum – Julian Bieber und Juro Julardzija werden von einer Grippe außer Gefecht gesetzt.

„Im Test gegen Buchholz mussten sogar Trainer Dennis Kreutzer und unser Torwart-Trainer spielen, da wir gerade einmal 13 Mann zusammen bekommen haben.“ Mit 1:9 kam man unter die Räder. Sicherlich alles andere als gute Vorzeichen für die zweite Saisonhälfte, da Billstedt als Tabellenzehnter auch „nur“ acht Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz rangiert. Nichtsdestotrotz betont Acar: „Die Verletztenmisere soll aber keine Entschuldigung für diese deutliche Niederlage sein!“ Ob man in den kommenden Tagen und Wochen noch den einen oder anderen Neuzugang präsentieren kann, wird sich zeigen…

Kommentieren

Vermarktung: