Mein FussiFreunde

21.03.2016

Brügmann mit zwei Doppelpacks innerhalb von je 60 Sekunden!

Lurup bricht Negativrekord

Hatte in einer einseitigen Partie besonders großen Spaß dabei, die Kugel aus dem Netz zu fischen: Fünffach-Knipser Felix Brügmann, der erst zur zweiten Halbzeit den Platz betrat. Foto: noveski.com

Es wäre sicherlich zu viel des Guten, wenn man behaupten würde, dass der Altonaer Fussball-Club im Gastspiel beim SV Lurup dieselbe Anzahl an Toren hätte erzielen können, wie die letzten beiden Zahlen des Gründungsjahres, die im Vereinsnamen verankert sind – aber nichtsdestotrotz waren die Hausherren, man muss es so deutlich sagen, mit dem 0:13 noch gut bedient gewesen! „Ich bin schon ein bisschen traurig, wenn ich sehe, was aus meinem alten Verein geworden ist“, sagte AFC-Coach Berkan Algan dem „Abendblatt“.

Ricardo Balzis öffnete den Torreigen nach nicht einmal 120 Sekunden per Kopf, als Benjamin Lipke von links flankte. Den 4:0-Pausenstand machten Jurij Jeremejev (7., Querpass von Ali Moslehe), Moslehe selbst (10., FE) und Ronny Buchholz (27., Kopfball nach Sachs-Ecke) perfekt. Zur zweiten Hälfte schürte Algan die Offensivbemühungen mit der Hereinnahme von Felix Brügmann. Dieser schnürte innerhalb von 15 Minuten einen Fünferpack – darunter gleich zwei Doppelpacks innerhalb von nicht einmal 60 Sekunden (66., 67., 70., 80., 81.)! Ein weiterer Doppelschlag des ebenfalls starken Moslehe (51., 58.) sowie Tore von Jan Luka Segedi (71.) und Chris Pfeifer (90.) rundeten die Luruper Schmach ab!

Mit sage und schreibe 138 Gegentoren – das 0:3 nach dem Nichtantritt in Buxtehude mit eingerechnet – hat die Köhlitz-Elf nun den traurigen Oberliga-Negativrekord an Gegentoren übertroffen und ein Ende der Fahnenstange scheint noch längst nicht in Sicht zu sein…

Kommentieren

Vermarktung: