Mein FussiFreunde

16.11.2014

Der erlösende Schlusspfiff! SVR beim Masters – Condor zu Null

„Das war ein Kackspiel!“

Viel Kampf und Krampf - wenig Fußball. Hier wird Condors Kamalow (m.) von Ansorge (re.) ind die Mangel genommen. Foto: KBS-Picture.de!

„Das Spiel hätte doch wahrlich mehr Zuschauer verdient gehabt“, betrat Rugenbergens Zepterschwinger Ralf Palapies mit gutem Gemütszustand den PK-Raum am Berner Heerweg, wohl wissend, dass die 90 Minuten zuvor zwischen dem SC Condor und seinen Bönningstedtern für den neutralen Beobachter eine regelrechte Qual waren. Dementsprechend legte der Coach hinterher mit ernsterer Miene nach: „Das wird vermeintlich die erste PK sein, in der sich alle einige sind: das war wirklich kein gutes Oberligaspiel!“

Und damit traf der 44-Jährige den Nagel auf dem Kopf! Mit Oberliga-Fußball hatte das Aufeinandertreffen nur wenig zu tun – es erinnerte vielmehr an ein ganz übles Gebolze. Dabei begann die Partie relativ verheißungsvoll: die „Raubvögel“ brauchten keine 90 Sekunden, ehe die Kugel nach einer feinen Kombination über Stefan Winkel und Lamin Jawla bei Carlos Flores landete, doch dessen Abschluss stellte Jannis Waldmann vor keinerlei Probleme. Nach dem Wechsel wurde es nicht viel besser. Jeweils eine gute Chance auf beiden Seiten – das war’s! Nach einem Abschlag von Kleinschmidt, den Laban per Kopf verlängerte, versuchte Winkel nochmal den Querpass, anstatt selbst den Abschluss zu suchen. Flores erlief das unpräzise Anspiel, doch seine Hereingabe wurde von Viktor Streib geklärt (52.), der kurz darauf bei nasskaltem Wetter auf den Hosenboden rutschte, wodurch Flores viel Zeit hatte. Mehr als ein harmloses Schüsschen kam dabei aber nicht heraus (53.).

Acht Minuten vor dem Ende hätte Milos Ljubisavljevic fast den Luckypunch für die Gäste gesetzt, nachdem Kevin Mellmann diesmal Kontakt mit dem Grün suchte. Allerdings verpasste der Flügelflitzer nach diversen Dribblings den richtigen Zeitpunkt zum Torschuss und wurde zu sehr nach außen abgedrängt – Kleinschmidt verkürzte den Winkel und wehrte ab. „Vor uns liegt ein hammerharter November, deshalb nehmen wir den Punkt gerne mit. Vor allem mit dem Hinblick auf das Hallenmasters war dieser Zähler sehr wichtig“, konstatierte Palapies, dessen Truppe damit bereits für die Hallenrunde qualifiziert ist. Condor-Coach Christian Woike bilanzierte: „Wir haben ganz kurz ganz gut angefangen, danach ging nicht mehr viel. Wir hatten zwei gute Chancen und dann musst du in so einem ‚Kackspiel‘ den Ball auch mal reinmachen!“ Allerdings war die Punkteteilung nicht nur für den SVR eine positiven Randnotiz wert, sondern auch für die Farmsener: „Für uns war es zweite Spiel in Folge zu Null!“ Na, immerhin…

Die Bilder zum Kick: KBS-Picture.de!

Der Live-Ticker zum Spiel:

Kommentieren

Vermarktung: