Mein FussiFreunde

11.01.2016

Erster bundesweiter einheitlicher Pokal-Endspieltag

Oddset-Pokalfinale verlegt

In 2016 soll erstmals ein bundesweit einheitlicher Pokalendspieltag stattfinden, an dem angestrebt wird, dass möglichst alle Landesverbände daran teilnehmen. Hintergrund ist, dass alle Pokal-Endspiele auf Landesebene im Rahmen einer Konferenz live in der ARD übertragen werden sollen.

Voraussichtlich wird es 3 verschiedene Anstoßzeiten geben, zu denen 6-7 Spiele parallel zu sehen sein werden. Aber auch an diejenigen, die vorrangig „ihr“ Endspiel im jeweiligen Landesverband sehen wollen, ist gedacht. Im Internet wird ein Live-Stream für jedes einzelne Spiel vorgesehen, so dass jedes Endspiel dort in voller Länge verfolgt werden kann.

 
Dazu HFV-Geschäftsführer Karsten Marschner, der von Anfang an in die Gespräche auf DFB-Ebene einbezogen war: „Sollte diese Planung realisiert werden können, bedeutet dies einen Meilenstein für den Amateurfußball. Insbesondere will der HFV die Chance unbedingt nutzen, seine beiden Endspielteilnehmer live bundesweit im Fernsehen zu präsentieren.“
 
Die Gespräche waren bisher sehr ermutigend und der „Probelauf“ im Westen, bei dem die 3 Endspiele der Verbände im Westdeutschen Fußball- und Leichtathletik-Verband, Mittelrhein, Niederrhein und Westfalen, live im 3. Programm gezeigt wurden, verlief 2015 sehr erfolgreich. Vor diesem Hintergrund wurde der Termin des Hamburger Endspiels im ODDSET-Pokal bereits auf den bundesweit einheitlichen Endspieltermin am 28.05.0216 verlegt.

Kommentieren

Vermarktung: