Mein FussiFreunde

13.01.2016

Freudige News: Sejdiu in der Aufwachphase!

Sasel-Akteur auf dem Weg der Besserung

Nach dem dramatischen Zwischenfall beim Hallencup in Ahrensburg befindet sich Sasels Ardian Sejdiu auf dem Weg der Besserung. Foto: noveski.com

Der dramatische Zwischenfall beim Ahrensburger Hallenturnier, als am Samstag Sasels 22-jähriger Ardian Sejdiu plötzlich zusammenbrach und das Bewusstsein verlor, ist seitdem das beherrschende Thema in der Hambruger Amateurfußballszene und natürlich vor allem beim TSV Sasel. "Viele Vereinsmitglieder drücken persönlich oder über die Medien ihre Bestürzung und Anteilnahme aus, bieten Hilfe an."

Folgendes emotionales Statement veröffentlichte der TSV Sasel nun auf seiner Homepage:

"Nun gibt es ein erstes, positives Signal: Die medizinische Abteilung im Universitätsklinikum Eppendorf hat am Dienstag damit begonnen, die Aufwachphase bei dem 22-Jährigen auf der Intensivstation einzuleiten. Es sieht positiv aus: „Addy“ ist ansprechbar, aber den Umständen entsprechend natürlich noch sehr schwach und erschöpft. Seine Werte sind gut. Er benötigt in den kommenden vier bis fünf Tagen, in denen weitere Tests und Untersuchungen gemacht werden, natürlich noch extreme Ruhe. Auszuschließen ist zum jetzigen Zeitpunkt, dass der Auslöser für den Zusammenbruch ein Herzinfarkt war. Sein Herz ist gesund.

In Dankbarkeit verneigt sich der TSV Sasel vor der herausragenden Leistung von Liga-Physiotherapeut Wolfgang Grandi und Concordias Co-Trainer Carsten Richter. Richter („Ich fühlte keinen Puls“) war direkt nach dem Vorfall von der Tribüne zu Ardian Sejdiu geeilt und hatte sofort mit der lebenserhaltenden Herzmassage begonnen. Nach dem Eintreffen des Notarztes übernahm dieser die Reanimierung mit einem Defibrillator. Der 51-Jährige Richter, ein langjähriger Freund von Liga-Trainer Danny Zankl: „Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, dann schlug das Herz wieder.“ Anderthalb Stunden vergingen, bis er überhaupt transportfähig war und die Überführung ins UKE beginnen konnte.

Der gesamte Verein, viele Fußballer und Verantwortliche aus Hamburgs Amateurligen und Bürger aus Sasel drücken fest die Daumen, dass bei Ardian nach dessen Herzstillstand eine vollständige Genesung eintritt. „Addy“, der TSV Sasel steht hinter Dir, Deiner Familie und Deiner Verlobten."

Diesen Wünschen schließt sich die gesamte FussiFreunde-Redaktion nahtlos an!

Sasels Trainer Danny Zankl, der sich aufopferungsvoll und fast rund um die Uhr um seinen Spieler kümmert, erklärt uns gegenüber: "Ich kann gar nicht sagen, wie groß der Stein ist, der mir vom Herzen fällt! Die Freude ist natürlich riesengroß, aber wir sollten noch nicht zu euphorisch sein, denn die Tests werden erst in den nächsten zwei, drei Tagen abgeschlossen sein. Addy braucht nun viel Ruhe."

Kommentieren

Vermarktung: