Mein FussiFreunde

09.01.2016

Großer Schock – Ahrensburg-Turnier abgebrochen!

Sasel-Akteur zusammengebrochen

Foto: noveski.com

„Die einzige Aussage, die ich in diesem Moment geben kann: Mir wurde gesagt, er sei stabil und hatte einen Puls. Mehr kann ich dazu aktuell leider auch nicht sagen“, stand Matthias Nagel der Schock ins Gesicht geschrieben. Mit viel Mühe organisierte er im Namen des Ahrensburger TSV den „1. Stadtwerke Ahrensburg-Cup“ und zog ein äußerst lukratives Teilnehmerfeld an den Start. Doch im Endeffekt geriet das Sportliche komplett in den Hintergrund. Denn das Turnier musste abgebrochen werden! In der Viertelfinalpartie seines TSV Sasel brach Ardian Sejdiu ohne gegnerische Fremdeinwirkung zusammen, musste lange mit einem Defibrillator behandelt und schließlich ins Krankenhaus gebracht werden.

„Ich kann dem Jungen nur im Namen der gesamten Fußball-Abteilung des ATSV eine gute Besserung wünschen. Wir sind alle total fertig! In solchen Momenten tritt der Sport komplett in den Hintergrund“, sagte Nagel mit zittriger Stimme. Der 45-Jährige war in der vergangenen Saison selbst noch beim TSV Sasel als Gegenpart zu Danny Zankl im Trainerteam aktiv, wechselte erst vor dieser Spielzeit nach Ahrensburg. „Es war bis dahin ein top Turnier, bombig besetzt – und eine geile Zuschauerresonanz. Die Stimmung war super und das Turnier wurde toll angenommen. Doch all das ist überhaupt nichts wert, wenn es um ein Menschenleben geht!“

TSV-Coach Danny Zankl machte sich sofort auf den Weg ins Krankenhaus. „Ich bete für ihn!“ Auch den teilnehmenden Mannschaften saß der Schrecken in den Gliedern. „Bei so einem Zwischenfall gerät das Sportliche absolut in den Hintergrund. Wir vom Walddörfer SV wünschen dem Spieler schnellstmögliche Genesung. Des Weiteren bedanken wir uns bei Matthias Nagel und seinem Ahrensburger TSV für die tolle Organisation des Turniers!“, ließen die Volksdorfer über „facebook“ ausrichten. Auch Sejdius Ex-Klub Meiendorf hatte mit dem Vorfall zu kämpfen. „Wenn Fußball zur Nebensache wird. Schwarz-Gelbe Genesungswünsche an Ardian Sejdiu! Werde möglichst schnell wieder fit!“, bekundeten die „Supporters“ übers soziale Netzwerk. Bramfeld-Coach Florian Neumann zeigte sich „tief geschockt“ und fügte an: „Wir hoffen einfach nur, dass er schnell wieder bei Bewusstsein ist und dass es ihm bald wieder besser geht.“

„Auch den Zuschauern gilt ein großer Dank, dass sie der Aufforderung, die Halle umgehend zu verlassen, nachgekommen sind. Denn da kämpft ein Mensch um sein Leben. Ebenso möchten wir uns beim Betreuer von Concordia bedanken, der sofort zur Stelle war, eingegriffen hat und dem Spieler eine Herzmassage verpasst hat. Gleiches gilt für den Physio von Sasel. Es wurde alles getan, was in dem Moment möglich war – jetzt muss der Junge da durchkommen“, hofft Nagel abschließend. Die für den Abend geplante „Players Night“ wurde ebenfalls gecancelled.

Auch im Namen der gesamten FussiFreunde-Redaktion wünschen wir dem Spieler Ardian Sejdiu eine schnellstmögliche, vollständige Genesung und drücken alle Daumen, dass der große Schrecken ein hoffentlich gutes Ende nimmt!

Kommentieren

Vermarktung: