Mein FussiFreunde

29.02.2016

Halstenbek-Rellingen gelingt Coup gegen Süderelbe

SVHR beendet Ungeschlagen-Serie vom FC

HR-Siegtorschütze Enrik Nrecaj (l.) wird von Anton Lasko unter Druck gesetzt. Foto: KBS-Picture.de

Die 150 Zuschauer auf dem Jacob Thode Sportplatz staunten am vergangenen Sonntag nicht schlecht, als die SV Halstenbek-Rellingen dem Favoriten ein Bein stellte und den bis dahin Drittplatzierten der Oberliga FC Süderelbe mit 1:0 besiegte.

Beide Mannschaften taten sich von der ersten Minute an extrem schwer mit den Begebenheiten des Platzes und konnten ihre Offensive nicht wie gewohnt in Szene setzen. Dies bestätigte auch SVHR-Trainer Thomas Bliemeister: „Das extrem tiefe Geläuf hat es beiden Mannschaften nicht leicht gemacht. Es war über 90 Minuten ein Kampf mit dem Boden, was allen viel Kraft gekostet hat.“ Was die Tabelle vor dem Spiel nicht preisgab: Mit einer Dreierkette und aus einer stabilen Defensive heraus, agierten die Hausherren mutiger nach vorne und kamen in der achten Minute zur ersten nennenswerten Torchance! Ein abgefälschter Schuss fiel Enrik Nrecaj vor die Füße, der den Ball aus vier Metern jedoch nicht über die Linie bringen konnte. Mitte der ersten Halbzeit war es erneut der SVHR-Topscorer, der seine akrobatischen Fähigkeiten zeigte und per sehenswerten Fallrückzieher vergab (27.). Für seine Mühe sollte sich Nrecaj jedoch kurz vor der Halbzeitpause noch belohnen und verwertete nach Flanke von Braima Balde per Kopf zur 1:0-Führung (43.). Damit markierte er seinen elften Saisontreffer und steht auf Platz acht der Torschützenliste.

Samuel Louca (l.) und Niklas Siebert im Kampf um den Ball. Foto: KBS-Picture.de

Die Gäste kamen mit einer neuen Marschroute aus der Kabine, konnten sich phasenweise auch in der gegnerischen Hälfte festsetzen, aber waren insgesamt nicht zielstrebig genug. Anders sah es bei den Hausherren aus, die fast zum 2:0 erhöht hätten. Wieder war es HR-Stürmer Necaj, der nach Vorarbeit von Balde nur den Pfosten traf (61.). Am Ende präsentierte sich der FC jedoch zu ungefährlich im Offensivspiel, um ihre Ungeschlagen-Serie von zwölf Spielen am Stück weiterzuführen. Bliemeister war nach der Partie durchweg zufrieden mit der Leistung seiner Jungs: „Uns fehlte ein wenig der Spielrhythmus aufgrund von mehreren Ausfällen, aber spielerisch haben wir das heute sehr gut gemacht. Hinsichtlich unser vielen hundertprozentigen Torchancen, geht der Sieg auch absolut in Ordnung.“

Die Bliemeister-Elf machte durch den Sieg einen Satz im Klassement und befindet sich momentan auf Platz zehn. Dreizehn Punkte Abstand zum ersten Abstiegsplatz geben der SVHR ordentlich Sicherheit für die nächsten Spiele. Obwohl man am kommenden Sonntag beim SV Lurup gastiert und noch drei Nachholspiele in der Hinterhand hat, möchte Bliemeister das Saisonziel nicht verändern. „Wir schauen von Spiel zu Spiel. Vor der Saison wollten wir Platz acht bis zwölf belegen, dieses Ziel sprechen wir auch weiterhin aus.“
Der FC Süderelbe dagegen rutscht in der Tabelle einen Platz nach unten und verliert damit den Kontant zum Spitzentrio. Mit dem BSV Buxtehude kommt am Freitag ein Team aus dem Tabellenkeller an den Kiesbarg, gegen das nur ein Sieg zählt.

Kommentieren

Vermarktung: