Mein FussiFreunde

07.01.2016

Lauenburg trennt sich von Mienert!

"Altgediente Ligaspieler" übernehmen Ost-Ligisten

Immer energisch bei der Sache: Friedhelm Mienert ist kein Trainer mehr bei der Lauenburger SV. Foto: noveski.com

„Wir kamen leider nicht mehr drum herum”, erklärt uns Dennis Haupt, Liga-Obmann der Lauenburger SV, die Trennung von Chefcoach Friedhelm Mienert. Mit hohen Erwartungen startete die LSV in die Spielzeit – doch schnell lief man der Musik hinterher. „Wir wollen den sechsten Tabellenplatz aus dem Vorjahr auf jeden Fall bestätigen“, lautete die Zielsetzung vor Saisonbeginn. Doch die Realität sieht anders aus: Lauenburg überwintert auf dem vorletzten Tabellenplatz der Ost-Staffel, hat bereits zehn Punkte Rückstand aufs rettende Ufer. Deshalb soll die Trainertrennung noch nicht das Ende der Fahnenstange sein. „Es wird definitiv Veränderungen im Kader geben. Aber noch befinden wir uns in Gesprächen“, so Haupt.

Die Erklärung im Wortlaut:

„Der Vorstand der Fußballabteilung hat sich entschlossen das Traineramt für die Ligamannschaft neu zu besetzen. Ab sofort übernehmen mit Helmut Kiehn und Metin Yavus zwei altgediente Ligaspieler den Posten von Friedhelm Mienert. Damit wird ein Neuanfang in Hinblick auf die Saison 16/17 begonnen. Mit hoher Motivation will das Duo jedoch auch den Nichtabstieg aus der Bezirksliga nicht aus den Augen verlieren.

Wir wünschen dem bisherigen Trainer Friedhelm Mienert nur das Beste auf seinem weiteren sportlichen Weg. Gleichzeitig bergrüßen wir das neue Trainerteam und wünschen viel Erfolg mit der neuen Aufgabe.“


Kommentieren

Vermarktung: