Mein FussiFreunde

25.01.2016

Neuansetzung: Hamm United vs. Poppenbüttel findet definitiv statt!

Neuer Platz, neue Uhrzeit fürs Hansa-Topspiel

HUFC-Trainer Uli Schulz (l.) und Manager Jassi Huremovic. Foto: noveski.com

Der Aufschrei war groß, als das absolute Gipfeltreffen der Landesliga Hansa zwischen Hamm United (2.) und dem SC Poppenbüttel (1.) wenige Stunden vor Anpfiff abgesagt wurde. Die Heimsättte im Hammer Park wurde (mal wieder) vom Platzwart, der Ausweichplatz an der Snitgerreihe vom Bezirksamt aufgrund von „Sicherheitsbedenken“ gesperrt. In der Folge entstand ein regelrechter Schlagabtausch beider Klubs über Schuldige. Poppenbüttel behielt sich die Möglichkeit eines Einspruches vor. Es ging sogar so weit, dass HUFC-Manager Jassi Huremovic bei einem Sieg seiner Schützlinge „1000 Euro in die Mannschaftskasse stecken“ wollte.

Da auch die Neuansetzung im Dezember nicht stattfinden konnte, da diesmal das Wetter dem Top-Duell einen Strich durch die Rechnung machte, musste die Partie einmal mehr verschoben werden. Zuerst auf den späten Sonntagabend am 31. Januar, dann auf den Nachmittag. Doch auch diese Planung ist mittlerweile schon wieder über den Haufen geworfen! Wie uns SCP-Coach Olaf Ohrt mitteilt, wird das Spiel dieses Mal „definitiv stattfinden“! Denn der Hansa-Kracher soll nun am kommenden Sonntagvormittag um 10 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Kandinskyallee steigen!

„Die frühe Anstoßzeit war leider unabdingbar, da im Anschluss daran noch zwei weitere Spiele stattfinden sollen. Es ist sicher gewöhnungsbedürftig, aber wir sind froh, dass jetzt Klarheit herrscht, da das ständige hin und her für alle Beteiligten eine Katastrophe war“, so Ohrt, der anfügt: „Das Bezirksamt war in der Bredouille, hat so entschieden und wir akzeptieren es. Das Positive ist, dass wir heute bereits wissen, dass wir am Sonntag spielen.“

Dementsprechend hat der Hansa-Primus auch noch einmal an seinem Vorbereitungsprogramm geschraubt. Für den Donnerstagabend vereinbarte man ein Testspiel gegen den Oberligisten Meiendorf (19:30 Uhr, Eichelhäherkamp). „Wir sind Meiendorf sehr dankbar, dass man sich so kooperativ und kurzfristig dazu bereit erklärt hat.“

Kommentieren

Vermarktung: