Mein FussiFreunde

16.03.2016

ODDSET-Pokal: Dickes Kaliber für Rugenbergen!

„Unsere Chancen stehen niedriger als die von Norderstedt"

Ob der Top-Torjäger des SVR, Pascal Haase, heute gegen Eintracht Norderstedt wieder einen Treffer bejubeln kann, bleibt abzuwarten. Foto: Noveski.com

Am heutigen Mittwochabend steigt um 19:00 Uhr im Sportzentrum Bönningstedt eine noch ausstehende Achtelfinal-Partie im ODDSET-Pokal zwischen dem SV Rugenbergen und Eintracht Norderstedt. Laut Statistik und Experten gilt das Heim-Team von Trainer Ralf Palapies als klarer Außenseiter gegen den Tabellen-Fünften der Regionalliga Nord. In den bisher sechs Begegnungen beider Vereine, gewann die Eintracht vier Mal (darunter drei Auswärtssiege in Bönningstedt). Nur das letzte Aufeinandertreffen entschied Rugenbergen als Gast an der Ochsenzoller Straße mit 3:1 für sich.

Verlässt man sich auf die Aussage von SVR-Coach Palapies, wird es am heutigen Abend für die Hausherren sehr schwer, das Viertelfinale zu erreichen: „Unsere Chancen stehen niedriger als die von Norderstedt. Das dürfte aber auch klar sein und ich sehe uns als den klaren Außenseiter.“ Im bisherigen Verlauf des Wettbewerbes gewannen seine Schützlinge zumeist souverän und erzielten in vier Partien ein Torverhältnis von 17:3, womit sie im Schnitt mehr als vier Buden pro Begegnung schossen:

Erste Runde:

Auswärts beim Tangstedter SV (Kreisklasse 1) – 5:1-Sieg
Zweite Runde:
Auswärts beim SC Cosmos Wedel (Kreisliga 7) – 6:0-Sieg
Dritte Runde:
Auswärts beim TuS Germania Schnelsen (Landesliga Hammonia) - 2:0-Sieg
Vierte Runde:
Auswärts beim FC Union Tornesch (Bezirksliga West) – 4:2-Sieg

Personalsorgen hat Übungsleiter Palapies heute Abend eher weniger: „Wir müssen auf Jan Düllberg verzichten, der mit Achillessehnen-Problemen ausfällt, aber ansonsten haben wir alle Mann an Bord.“ Deshalb sieht sich der Tabellen-Fünfte aus der Oberliga Hamburg zumindest dahingehend gewappnet und kann aus dem Vollen schöpfen.

Eintracht Norderstedt legte, im Vergleich zum heutigen Gegner, einen noch etwas deutlicheren Durchmarsch ins Achtelfinale hin. Das Team von Trainer Thomas Seeliger erspielte sich in den vorangegangenen vier Ansetzungen immerhin ein Torverhältnis von 33:0 und schoss somit nicht nur durchschnittlich über acht Treffer pro Spiel, sondern kassierte bisher noch kein einziges Gegentor.

Erste Runde:
Zuhause gegen TSV Eppendorf/Groß-Borstel 08 (Kreisliga 5) – 11:0-Sieg
Zweite Runde:
Zuhause gegen SV Barmbek (Kreisliga 5) – 11:0-Sieg
Dritte Runde:
Auswärts beim FC Eintracht Lokstedt (Bezirksliga Nord) – 5:0-Sieg
Vierte Runde:
Auswärts beim AV Altengamme (Landesliga Hansa) – 6:0-Sieg

Der Sieger aus der heutigen Begegnung wird im Viertelfinale beim SV Curslack-Neuengamme aus der Oberliga antreten. Terminiert wurde die Paarung bislang noch nicht.

Autor: Mathias Merk

Kommentieren

Vermarktung: