Mein FussiFreunde

08.12.2015

„Ohne Kontakte hätte uns ein Neuaufbau in der Kreisklasse gedroht!“

V/W II mit runderneuerter Mannschaft – Neucoach Humpert im Gespräch

Dennis Wahler (r.) ist einer der Spieler, die vom SV Tonndorf-Lohe zu V/W II wechselten. Im Winter folgt er jedoch den Lockrufen vom MSV Hamburg. Foto: noveski.com

Es gibt nicht viele Teams, denen ein solch immens großer Umbruch wie dem SC V/W Billstedt II bevorstand. Nach dem Abschied von Trainer Ayhan Türkkan, dem Abstieg in die Kreisliga und dem Abgang der nahezu kompletten Mannschaft, musste Neucoach Christian „Chrille“ Humpert ein runderneuertes Team aus dem Hut zaubern. Wie ihm dies gelungen ist, wie die Ziele aussehen und ob's eine Zusammenarbeit mit der Liga-Mannschaft gibt, verrät er uns im Gespräch...

FussiFreunde: Wie groß war der Umbruch nach dem Abstieg – nicht nur mit Dir als neuem Trainer, sondern auch innerhalb der Mannschaft und wie schwer war es, überhaupt eine „neue“ Truppe zusammen zu stellen?

Humpert: „Als ich Ende März von unserem Vorstand das Angebot, erhielt die Zweite Herren zu übernehmen, war bereits vorauszuahnen, dass das Team vom damaligen Trainer Ayhan Türkkan absteigen könnte. Im Rahmen meiner ligaunabhängigen Zusage zur Übernahme des Trainerpostens machte mir Hans-Werner Hinsch (Erster Vorsitzender; Anm. d. R.) aber deutlich, dass sehr wahrscheinlich alle Spieler aus Ayhans Team den Verein verlassen werden. Bis auf Ahmet Bozkurt, der als einziger Akteur geblieben ist, kam es dann auch so. Mit Kevin Friedel folgte mir aus der eigenen A-Jugend nur ein einziger Spieler in den Herrenbereich. Das hat mich schon ein wenig enttäuscht, kam aber aufgrund der desolaten letzten Saison in der A-Verbandsliga nicht unbedingt überraschend. Anfang April stand ich also mit gerade einmal zwei Zusagen da – eigentlich eine unvorstellbare Aufgabe für einen Trainer, der relativ wenig Erfahrungen gesammelt hat. Glücklicherweise kamen über Hans-Werner Hinsch und weitere Vereinsmitglieder Kontakte zu gleich mehreren Spielern zustande, die teilweise bereits bei V/W in der Jugend gespielt haben. Mit Andreas Goldau konnte ich parallel dazu noch einen erfahrenen Trainer für das Projekt gewinnen, der mir half, meine ehemaligen Mitspieler aus Tonndorf um unseren Kapitän Ernst Sander an den Öjendorfer Weg zu lotsen. Hinzu kamen weitere Akteure, die vor allem von den Rahmenbedingungen und dem Namen angelockt wurden. Durch diese Umstände war es uns möglich, die Spieler jeweils „im Paket“ zu verpflichten. Festzuhalten ist allerdings, dass uns ohne unsere Kontakte, dem Einsatz von Hans-Werner Hinsch, Rudi Eick und Martin Gietzen (beide zuvor Betreuer der A-Jugend) sowie den Rahmenbedingungen bei V/W, eine ähnliche Situation wie beispielsweise beim SC Europa oder dem DSC Hanseat gedroht hätte – nämlich der wahrscheinliche Abstieg in die Kreisklasse nach einem Neuaufbau.“

FussiFreunde: Mit welchen Ansprüchen seid ihr in die Saison gegangen und wie sehen die Ziele aktuell aus?

Ligaspieler Julian Bieber (2. v. r.) half auch schon in der Billstedt-Reserve aus. Foto: noveski.com

Humpert: „Nach dem Abschluss der Kaderplanungen Mitte Juni wussten wir zwar um die Qualität und das Potenzial, das die Mannschaft besitzt, wir waren uns jedoch auch darüber im Klaren, dass ein zusammengewürfeltes Team Zeit benötigen würde, um sich an gewisse Vorgaben zu gewöhnen. Trotzdem haben wir als Saisonziel eine ,Top-Sechs-Platzierung' ausgerufen. An diesem Ziel wird sich auch nichts ändern, zumal wir bereits zur Mitte der Hinserie die Erfahrung gemacht haben, durchgereicht zu werden. Viel wichtiger für Andreas und mich ist momentan, eine Weiterentwicklung bei jedem Spieler zu erkennen. Darüber hinaus möchten wir den taktisch ansprechenden Fußball aus den vergangenen Wochen fortführen. Diesbezüglich befinden sich alle Spieler auf dem richtigen Weg.“

FussiFreunde: Als Tabellenvierter steht ihr nach dem Riesenumbruch gut dar – allerdings ist der Rückstand auf das „Überteam“ Juventude schon immens. Was macht die so stark?

Humpert: „Juventude hat nach dem knapp verpassten Aufstieg im Vorjahr eine herausragende Moral entwickelt. Für die Jungs steht der Team-Erfolg über allem, sie sind hungrig auf die Bezirksliga und machen das über 90 Minuten auf dem Platz deutlich. Darüber hinaus zeigen sie mit Abstand den besten Fußball der Kreisliga 4. Das Trainertrio hat fantastische Arbeit geleistet. Sollte es ihnen gelingen, alle Spieler zusammenzuhalten, werden sie auch in der Bezirksliga eine gute Rolle spielen.“

FussiFreunde: Zurück zu euch: Wie verläuft die Zusammenarbeit mit der Liga-Mannschaft?

Humpert: „Da die Zweite Herren unter Ayhan Türkkan in den vergangenen Jahren weitestgehend eigenständig gearbeitet hat, mussten wir zunächst einmal wieder die Grundvoraussetzungen für eine Kooperation schaffen, nämlich paralleles Training. Dadurch stehen wir mit Dennis Kreutzer und Gökhan Acar seit Saisonbeginn im regelmäßigen Austausch. Mit Kevin Friedel, Stephen Osei und zuletzt auch Julian Bieber können wir Spielern mit wenig Einsatzminuten in der Liga dauerhaft Spielpraxis geben. Zusätzlich haben wir ein, zwei Spieler im Kader, die mittelfristig den Sprung in die Landesliga schaffen können und über die sich Dennis und Gökhan bereits ein Bild gemacht haben. In naher Zukunft wollen wir vor allem die Zusammenarbeit mit unserer A-Jugend verbessern, um ihnen den Übergang vom Jugend- in den Herrenbereich zu erleichtern.

FussiFreunde: Gibt es denn schon Neuzugänge/Abgänge für den Winter zu vermelden?

Humpert: „Unser Mittelfeldspieler Dennis Wahler, der im Sommer vom SV Tonndorf-Lohe gekommen war, wird uns im Winter leider verlassen und zum MSV Hamburg in die Bezirksliga Ost wechseln. Sowohl sportlich als auch menschlich ist Wahlers Abgang ein großer Verlust. Daher sind wir zur Zeit auf der Suche nach einem flexibel einsetzbaren Flügelspieler (Interessenten können sich gern unter 0162/132 48 53 bei mir melden).“

Kommentieren

Vermarktung: