Mein FussiFreunde

05.02.2017

Schneider spuckt in Lübecker Titelträume

St. Pauli II erkämpft Punkt auf der Lohmühle

Ein hitziger Fight auf der Lohmühle endete mit einer Punkteteilung zwischen dem VfB Lübeck und der U23 des FC St. Pauli. Foto: noveski.com

„Die Jungs haben das richtig gut gemacht und stark gespielt“, war Joachim Philipkowski voll des Lobes. Seine „Kiezkicker“ ärgerten den favorisierten VfB Lübeck vor 1279 Zuschauern auf der Lohmühle ganz gewaltig. Mit etwas mehr Glück wäre am Ende sogar noch mehr, als der eine Punkt drin gewesen...

Foto: noveski.com

Nicht einmal acht Minuten dauerte es, bis Kapitän Jan-Marc Schneider, der in der Vorwoche sein Profi-Debüt für den FC St. Pauli feierte, seine Mannen auf die Siegerstraße brachte, als er einen Eckball zur Führung ins lange Eck einnickte! Der „Blondschopf“ hatte wenig später sogar die Möglichkeit auf den zweiten Streich, wurde im entscheidenden Moment aber geblockt. Stattdessen entwickelte Lübeck nun ein kleines Powerplay mit vier Chancen guten Chancen. Eine Phase, die St. Paulis U23 mit etwas Glück und Geschick überstand. Marvin Thiel und Henrik Sirmais scheiterten jeweils am überragend reagierenden Sven Brodersen.

Tanovic verschätzt sich, Conteh vergibt Siegchance

Foto: noveski.com

Nach dem Wechsel begann Lübeck druckvoll und kam schnell zum Ausgleich. Erst verschätzte sich Edin Tanovic nach einer Flanke, dann zog er den lauernden Sirmais zu Boden. Strafstoß. Marcello Meyer lief an und ließ Brodersen diesmal keine Abwehrchance (63.)! Wer um glaubte, der Titelaspirant würde das Geschehen gänzlich auf den Kopf stellen, der würde Lügen gestraft. Denn: kurze Zeit später legte Marcell Sobotta mustergültig quer für Sirlord Conteh. Das sichere 2:1 für den „Kiez-Nachwuchs – denkste! Der „Flügelflitzer“ beförderte das Runde am leeren Eckigen vorbei. Unglaublich! Ein verbissener Fight und eine Schlussphase, die der Philipkowski-Elf gehörte. Letztlich blieb es aber bei der Punkteteilung.

Kommentieren

Vermarktung: