Mein FussiFreunde

01.02.2016

Test: Condor II rehabilitiert sich

2:1-Erfolg über Falke

Der HFC Falke unterlag im Test beim SC Condor II mit 1:2. (Hier in der Sommervorbereitung / Foto: KBS-Picture.de)

Vorbereitungen laufen nicht immer wie gewünscht, dies bekamen zuletzt der HFC Falke wie auch die Oberliga-Reserve vom SC Condor zu spüren. Falke verlor unter der Woche beim SV Lieth hochverdient mit 0:3, die anderen Raubvögel unterlagen Kreisligist Duvenstedt sogar mit 1:6. Beide Mannschaften konnten sich am Sonntag rehabilitieren.

„Ich musste zu dem Auftritt in Duvenstedt gar nichts sagen. Jeder einzelne wusste, was da passiert ist“, so der scheidende Condor-Coach Heiko Klemme, der nächstes Jahr bei Eintracht Lokstedt das Zepter schwingt. Eine unangenehme Trainingseinheit bekamen seine Jungs inklusive geliefert.

Schümann trifft zur verdienten Führung

Im Nachmittagstestspiel – zuvor unterlag Landesligist Wedel gegen die Erstvertretung von Condor mit 1:0 – entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Partie. Beide Teams versuchten die Spieldominanz an sich zu reißen, Abschlüsse waren eher Mangelware. Zwei, drei Torannäherungen auf beiden Seiten später war es ein Loether-Pass, der Schümann auf die Reise schickte. Der HFC-Angreifer schob in die lange Ecke ein (35.). Vor dem Pausenpfiff musste Falkes Neuzugang Niclas Bischoff nach einem verdeckten Schuss sein ganzes Können zeigen (43.).

Doppelpack von Timo Sals

Beide Mannschaften wechselten zur Pause einige Akteure durch. Die Hausherren bekamen die Begegnungen nun besser in den Griff, Falke reagierte zusehends und ließ sich hinten reindrängen. Folgerichtig ging das Raubvogelduell am Ende an den Condor. Timo Sals trug sich doppelt in die Torschützenliste ein. Beim Ausgleich nahm er die Kugel sensationell am Sechszehner in der Drehung mit und vollendete in die lange Ecke (67.). In der 75. staubte der Offensivspieler dann aus halbrechter Position ab.
„Das war heute eine richtig gute erste Hälfte von uns. Leider konnten wir das nach der Pause nicht mehr ganz halten. Alles in allem bin ich aber zufrieden heute. Wir haben noch zwei Trainingswochen mit zwei Testspielen gegen Oststeinbek und Henstedt-Ulzburg und dann steht das Topspiel gegen BSV 19 II an. Da müssen und werden wir abliefern – alles andere vorher zählt dann nicht mehr!“ Falke-Trainer Hellmann wirkt also zuversichtlich, angesprochen auf seinen Eindruck zu den drei Neuzugängen (Bischoff, Loether, Oehlenschläger): „Alle machen ihre Sache sehr gut, drängen auf ihren Platz im Team und machen Druck. Das gefällt mir.“

Und auch die Condor-Akteure müssen sich wohl keine Sorgen bezüglich einer weiteren härteren Einheit machen. Nach der Pause traten sie dominant und zielstrebig auf.

Kommentieren

Vermarktung: