Mein FussiFreunde

03.02.2016

Thorsten Zessin: "Wollen uns mit so einem Gegner messen"

Der Wedeler Trainer über das Pokalspiel gegen Concordia, Saisonwünsche und einen herben Ausfall.

Wedel-Trainer Thorsten Zessin Foto: noveski.com

Im Interview hat Thorsten Zessin mit Sicht auf das kommende Pokalspiel gegen Concordia am Sonntag Rede und Antwort gestanden. Dabei erzwähnte er auch, welche Wünsche für die laufende Saison vorhanden sind und welcher wichtige Spieler sich im Testspiel verletzt hat.

Erstes Pflichtspiel im Jahr 2016 auf dem Platz. Wie gut verlief die Vorbereitung?

„Die Vorbereitung war stockend bei uns. Wir hatten Spiele, die auf Grund des Wetters abgesagt werden mussten. Das hatten die anderen Teams aber auch – ansonsten konnten wir unsere Einheiten machen. Da wir noch bis Mitte Dezember gespielt haben, war die Vorbereitung sehr kurz – dafür aber sehr intensiv.“

Ihr seid vorerst noch der einzige Landesligist im laufenden Pokalwettbewerb. Fördert das die Motivation?

„Das nehmen wir jetzt natürlich so wahr – sollte Uetersen gegen Altona ausscheiden – dass wir dann der einzig verbliebende Landesligist sind. Aber das ist wirklich nur zweitranging. Für uns ist es einfach nur eine schöne Geschichte, überhaupt ins Viertelfinale gekommen zu sein, das haben wir jetzt schon länger nicht mehr geschafft und vor allen Dingen: In einem Heimspiel gegen Concordia sind wir ja auch noch nicht ausgeschieden. Wir nehmen das schon sehr ernst.“

Wie hoch rechnet ihr Euch Eure Chancen aus? Bisher wurde im Pokal gegen unterklassige Gegner gespielt. Außer in der dritten Runde gegen Osdorf. Das Spiel wurde aber nur knapp mit 3:2 nach Verlängerung gewonnen.

„Ich glaube, dass das ein offenes Spiel ist. Wir haben unsere Chancen und ich sehe sie insgesamt bei 50 zu 50. Cordi hat eine gute Oberligamannschaft und wir sind eine gute Landesligamannschaft. Ich glaube aber schon, dass wir gerade zu Hause Vorteile haben. Und die Spieler, die wir haben, haben auch ihre Qualität. Viele von ihnen haben auch schon Oberliga gespielt. Ich rechne uns gute Chancen aus, aber ich weiß auch, dass da alles zusammenkommen muss, um so einen guten Gegner wie Concordia auch zu schlagen. Da muss schon alles passen bei uns!“

Steht der komplette Kader zur Verfügung oder sind schwerwiegende Ausfälle zu beklagen?

Manuel Henkel zog sich im letzten Testspiel einen Bänderriss zu Foto:noveski.com

Manuel Henkel hat sich jetzt leider am Wochenende verletzt und einen Bänderriss zugezogen. Wir haben in der Winterpause ein paar Spieler verloren, zwar auch neue Jungs hinzu bekommen, aber diese sind im Pokal nicht spielberechtigt. Der Kader ist schon sehr eng, das muss man ganz klar sagen. Ich hoffe, dass da die Woche über nichts mehr passiert. Aber Manuel Henkel ist schon ein sehr herber Ausfall für uns.“

Wie schätzt Du den Gegner Concordia ein? Siebter in der Oberliga und ebenfalls noch kein Pflichtspiel auf dem Platz im Jahr 2016

„Wir spielen an der Landesligaspitze und würden gerne auch dieses Jahr die Chance nutzen, um aufzusteigen – diesen Anspruch hat die Mannschaft. Die Spieler wollen sich mit solchen Gegnern messen. Sie wollen gerne aufsteigen und sehen sich auch als ‚Oberligaspieler‘, so dass wir nächstes Jahr auch dort spielen könnten. In der Vorbereitung haben wir einige Spiele gegen Oberligisten ganz gut gestaltet und auch gewonnen – sowohl gegen Pinneberg als auch gegen Paloma. Am vergangenen Wochenende haben wir nur äußerst unglücklich gegen Condor mit 0:1 verloren. Also glaube ich schon, dass wir den Anspruch haben, uns mit so einem Gegner auch zu messen. Verstecken müssen wir uns nicht, aber eines ist auch klar: Der Gegner heißt Cordi.“

Autor: Mathias Merk

Kommentieren

Vermarktung: