Mein FussiFreunde

08.12.2016

Vertrag bis 2018: Dösselmann bleibt Tornesch-Coach

Arndt neuer Ligamanager beim Hammonia-Landesligist

Stefan Dösselmann hat seinen Vertrag als Trainer bei Union Tornesch bis Juni 2018 verlängert. Foto: noveski.com

Der FC Union Tornesch, nach seinem Aufstieg in die Landesliga Hammonia derzeit Achter in der Tabelle, wird auch in der kommenden Saison von Stefan Dösselmann trainiert. Neben dem Coach bleiben auch dessen zwei Co-Trainer an Bord. Zudem hat der Verein die Stelle des Ligamanagers neu besetzt.

Im „Torneum“ wird auch in der kommenden Saison an der Seitenlinie die Stimme von Stefan Dösselmann erklingen, wenn es darum geht, Anweisungen an die „Erste“ des FC Union Tornesch zu geben. Wie der Verein auf seiner Facebook-Seite vermeldet, haben sich der 46-Jährige, der das Traineramt im Sommer 2014 von Mirco Seitz übernommen und die Mannschaft zwei Jahre später als „Vize“ in der Bezirksliga West zum Aufstieg führte, und der Verein auf eine Verlängerung des Vertrages geeinigt. Und das nicht nur, was die kommende Saison betrifft: Aufgrund der Tatsache, dass der Verein mit der Arbeit seines Übungsleiters zufrieden ist, wurde der Kontrakt für die Zusammenarbeit mit Dösselmann direkt bis zum 30. Juni 2018 verlängert. „Es gab nur ein paar Kleinigkeiten zu klären“, wird Dösselmann im „Pinneberger Tageblatt“ zitiert. Neben dem Coach bleiben auch dessen Assistenten Sasa Mihajlovic (Co-Trainer) und Andreas Mandelartz (Torwart-Trainer) weiterhin an Bord.

Daniel Arndt: Vom Spieler zum Ligamanager

Daniel Arndt übernimmt das Amt des Ligamanagers. Foto: noveski.com

Dösselmann und seine Mitstreiter erhalten künftig in der Arbeit rund um die Mannschaft zudem eine Unterstützung. Nachdem Ex-Coach Mirco Seitz im vergangenen Winter aus der Position des Ligamanagers ausschied und diese Stelle ein Jahr lang verwaist war, wird nun Daniel Arndt die Aufgabe übernehmen. Der 30-Jährige zählte bisher als Spieler zum Kader der Dösselmann-Elf, muss jedoch seit geraumer Zeit verletzungsbedingt aussetzen und wird aller Voraussicht nach seine aktive Karriere beenden. Kurios: Daniel Arndt ist nicht der erste aus der Familie Arndt, der bei den Torneschern den Posten des Ligamanagers ausüben wird. Detlef Arndt, der seit vielen Jahren im Verein tätige Vater des Abwehrspielers, hatte diesen Posten in der Vergangenheit ebenfalls schon inne. 

Kommentieren

Vermarktung: