Mein FussiFreunde

20.03.2016

"Wahnsinns-Winkel" verhaut Bergedorf erneut!

Poppenbüttel macht Hausaufgaben und kommt Ziel immer näher

Ob aus 25 Metern, per Freistoß oder auch mal ganz simpel: Stefan Winkel führt nach seinem Dreierpack gegen Bergedorf die Torschützenliste der Hansa-Staffel an. Foto: noveski.com

Für die einen geht es um die Mission Aufstieg, für die anderen darum, bloß nichts mehr mit dem Abstieg zu tun zu bekommen. Der SC Poppenbüttel hat derzeit vier Punkte Vorsprung auf Verfolger Dersimspor und darf sich keinen Ausrutscher erlauben. Die Bergedorfer haben zwar einen größeren Abstand zu den Abstiegsplätzen, könnten aber mit einem Dreier einige Plätze gut machen und weiter in das Tabellenmittelfeld vorrücken. Da die momentane Tabellensituation jedoch so deutlich ist, waren die Kräfteverhältnisse bereits vor der Partie klar verteilt. Auch deshalb, weil die Mannen von der Bültenkoppel vor knapp anderthalb Monaten bereits den heutigen Kontrahenten mit sage und schreibe 8:0 abfertigten!

Dementsprechend ging Poppenbüttel als klarer Favorit in das Spiel gegen die "Diva" aus Bergedorf, wo man im Vorfeld nie weiß, was einen zu erwarten hat. Was in der ersten Halbzeit allerdings fehlte, waren die entscheidenden Torchancen. „Es war sehr schwer zu spielen auf dem unebenen Boden und Bergedorf hat immer wieder versucht, aggressiv gegen den Ball zu arbeiten“, beschreibt SCP-Trainer Olaf Ohrt die lange Torlos-Phase in Halbzeit eins. Doch dann, unmittelbar vor dem Pausenpfiff, war es "Edel-Techniker" Stefan Winkel, der nach Vorlage von Dennis Duve aus 25 Meter abzog und den Ball trocken im Netz zappeln ließ! Zuvor sahen die Zuschauer an den Sander Tannen zwar einen dominierenden Tabellenführer, allerdings machten die Hausherren dem Gegner das Leben nicht gerade leicht.

Was die Ohrt-Elf in der ersten Halbzeit nicht so recht umsetzen konnte, schaffte sie im zweiten Durchgang jedoch umso besser – Tore schießen! Den Anfang machte Adrian Sousa in der 57. Minute als er nach Vorarbeit von Duve zum 2:0 erhöhte! Von den "Elstern" sah man in dieser Phase des Spiels vor allem im Vorwärtsgang zu wenig. Und so waren es die Gäste, die sich vermehrt Strafraumszenen herausspielten und durch Winkel und Sousa ihre Führung weiter hätten ausbauen können. Mitte der zweiten Halbzeit schaffte es der ehemalige Barmbeker Pokalheld aber dann doch, nach einer Winkel-Vorlage, auf 3:0 zu erhöhen und vorzeitig alles klar zu machen (73.)! Mit einer deutlichen Führung im Rücken wollte sich aber ein Akteur nicht zufrieden geben: Stefan Winkel. Der 25-Jährige, der beste Aussichten auf die Torjägerkanone in der Landesliga Hansa hat, markierte mit einem Doppelpack kurz vor Abpfiff seinen 18. und 19. Saisontreffer und hat damit nun einen Drei-Tore-Vorsprung auf seinen Teamkollegen Collins Folarin (16 Treffer)!

Das 4:0 entstand nach Vorlage von Magnus Hartwig fünf Zeigerumdrehungen vor Schluss, ehe Futsal-Crack Winkel, der am gestrigen Abend mit den Hamburg Panthers eine tolle Show ablieferte und ins Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft einzog, wenig später mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern den Deckel draufmachte (88.)! „Wir haben heute unsere Hausaufgaben gemacht, müssen diese nun aber in den folgenden sieben Spielen genauso erledigen und dann ist alles gut“, so Ohrt, der das Spiel schnell abhakt und auf die nächste Aufgabe schaut, denn „es ist egal, ob wir das Spiel 1:0 oder 10:0 gewinnen, mehr Punkte bekommen wir dadurch auch nicht.“

Autor: Daniel Meyer

Kommentieren

Vermarktung: