Mein FussiFreunde

Teammanagerbericht: FC Union Tornesch

05.08.2013

Gelungener Start

Zufrieden und gut gelaunt endete der erste Spieltag der neuen Saison für Spieler und Trainer. Beim Auswärtsspiel im Quickborner Holstenstadion erspielte man sich ein 6:0 gegen einen selbsternanntenten Mitkonkurrenten um die vorderen Plätze der Kreisliga 8.

Gleich zu Saisonbeginn zeigte sich der Vorteil des großen ausgeglichenen Kaders. Mit Lukas Simon (Urlaub), Kai Fröhlich (Kniebeschwerden), Fabian Behrens (Mittelfußbruch), Dennis Sannemann (Fersensporen), Alex Haag (Nierenquetschung), Daniel Arndt (kam erst in der ersten HZ direkt vom Flughafen nach Kurzurlaub) und Florian Grosse (tags zuvor geheiratet) fehlten gleich sieben Defensivspieler. Zusätzlich fehlten noch Mac Meyer (Aufbautraiining nach angerissener Fußsohlensehnenplatte) und Ersin Tekgöz (Pause zwecks Ramadan).
So ergab es sich, dass mit Björn Petersen und Mahdi Habibpur eine neue Inneverteidigung aufgestellt wurde und Martin Schwabe von der 10er-Position auf Doppelsechs neben Jan-Hauke Fast rutschte. Die offene 10er-Position füllten die Stürmer Sebastian Rose und Sebastin Hammer mit viel Laufarbeit im ständigen Wechsel aus. Auf den Außbahnen hingegen ein gewohntes Bild mit den Außenverteidigern Engel & Sahbudak sowie den Flügelspielern Siems & Haag.

Nach einem konzentrierten Start ergaben sich diekt einige Großchancen, welche jedoch vorerst unvollendet blieben, sodass Trainer Seitz schon schlimmes befürchtete, als dann die Quickborner ein zwei Chancen kreierten. Doch auch den Gastgebern fehlte voerst fehlte vorerst die Genauigkeit. Serge Haag war schon ziemlich verzweifelt nach einigen Glanzparaden des gegnerischen Torwarts, freute sich dann aber umsomehr, als er nach feinem Pass von Siems den Ball mit in den 16er nahm und erfolgreich vollendete. Kurz vor der Halbzeit erzielte Haag nach Brustablage von Rose direkt sein zweites Tor. In der Halbzeitpause wurden einige Fehler angesprochen und darum gebeten noch ein schnelles Tor nachzulegen, um nicht in Probleme zu geraten. Dies erledigte dann wiederrum Serge Haag, und traf damit zum Dritten. Nachddem Rose und Hammer jeweils vergaben, nahm sich Haag den Ball und zeigte den Stürmen wie man trfft. Nach dem Motto " Gesehen und Nachgemacht" trafen nach kurzer Verschnaufpause dann auch die beiden Stürmer. Zuerst Sebastian Rose und direkt danach Sebastian Hammer. Kurz vor Ende stand der eingewechselte Marc Zipp richtig und erhöhte auf 6:0.

Mannschaft und Trainer waren Zufrieden, aber wussten auch, dass es erst das erste Spiel einer langen Aufgabe war. In der Vorbereitung zeigte sich, dass man mit tiefstehenden Mannschaften, wie den beiden nächsten Gegnern Hemdingen Bilsen und TV Haseldorf, so seine Probleme hat. Somit bleibt abzuwarten, ob man auch gegen diese Teams so überzeugend und erfolgreich agieren kann wie am gestrigen Sonntag gegen mitspielende Quickborner.


Kommentieren