Mein FussiFreunde

22.01.2016

„Mr. Uetersen“ wird Osdorfer!

„Blomkampler“ rüsten sich für den Titelkampf

"Ur-Uetersener" Eddy-Morton Enderle (r.) wechselt zum Liga-Kontrahenten TuS Osdorf. Foto: KBS-Picture.de

Ein Triumvirat kämpft an der Spitze der Landesliga Hammonia um die Krone. Lediglich drei Zähler trennen den Tabellendritten aus Wedel vom Primus aus Sasel – dazwischen lauert jedoch einmal mehr der TuS Osdorf auf einen Ausrutscher der Konkurrenz. Übungsleiter Piet Wiehle spricht von einer „überragenden Hinrunde“, die seine Schützlinge aufs Parkett gezaubert haben. „Man darf nicht vergessen, dass unsere Saison aufgrund er beiden Relegationsspiele gegen Cordi sehr lang war. Hinzu kam, dass man die 'Enttäuschung' des Nichtaufstiegs erst einmal verarbeiten musste“. Doch das tat der TuS wahrhaftig in bärenstarker Manier. „Wir sind die einzige Mannschaft, die nur ein Spiel verloren hat!“

Nachdem die Mannen vom Blomkamp mit Torhüter Björn Quassdorf (TSV Holm) und „Flügelflitzer“ Henrik Schmidt (Niendorfer TSV A-Regio) bereits doppelt für Verstärkung im Kader gesorgt haben, wurde nun ein weiterer Akteur verpflichtet: Wie uns Liga-Manager Cemil Yavas verrät, wechselt das Uetersener Eigengewächs Eddy-Morton Enderle per sofort zum Titelanwärter! Der 25-Jährige ist seit der Jugend in der Rosenstadt beheimatet und absolvierte bereits in der Saison 2009/2010 zehn Oberliga-Einsätze für den TSV und erzielte dabei ein Tor. Seit Jahren ist der Defensiv-Allrounder nun schon eine feste Größe im Team von Peter Ehlers. Nun möchte er sich statt dem Abstiegs- wohl eher dem Meisterschaftskampf widmen. Enderles Vater Bernd ist sogar Erster Vorsitzender des TSV Uetersen und Mit-Begründer des neuen „Rivalen“ Rasensport. „Eddy ist so etwas wie 'Mr. Uetersen', ein super cooler Typ, der einfach zu einhundert Prozent in die Mannschaft passt“, freut sich Yavas über den Neuankömmling, „ sowohl spielerisch als auch charakterlich ist er eine absolute Verstärkung für uns. Zudem kennt er den Großteil unserer Truppe, da viele auch untereinander befreundet sind.“

Nicht mehr zum Kader gehören derweil Yakup Badilli (SV Krupunder-Lohkamp), Mirko Trapp (Altona 93 II), Miguel da Costa (Ziel unbekannt) sowie Stanislav Ockasov, den es zu seinem Bruder Konstantin in die Oberliga zum SV Lurup verschlägt. In den vergangenen Jahren kam der 22-jährige Ockasov in der Landesliga allerdings kaum zum Zug, wartet auch in dieser Saison noch auf seinen ersten Einsatz...

Kommentieren

Vermarktung: