Mein FussiFreunde

17.03.2016

Wedel will seinen Lauf ausbauen

Landesliga Hammonia: Wedeler TSV – TuRa Harksheide (Sonntag, 11:00 Uhr)

Trifft er auch gegen TuRa? Wedel-Bomber Aytac Erman (l.). Foto: noveski.com

Am kommenden Sonntag trifft der Wedeler TSV auf TuRa Harksheide. Wedel gewann das letzte Spiel souverän mit 3:1 gegen BW 96 Schenefeld und muss sich deshalb nicht verstecken. Zuletzt musste sich Harksheide dagegen geschlagen geben, als man gegen den FC Teutonia 05 die siebte Saisonniederlage kassierte.

Der WTSV befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen zehn Punkte. Nach 21 Spieltagen und nur drei Niederlagen stehen für den Gastgeber 50 Zähler zu Buche. Ein gutes Vorzeichen: Auf heimischem Terrain läuft es diese Saison für das Team von Coach-Duo Thorsten Zessin/Heiko Barthel wie am Schnürchen (7-1-1).

Der Gast hat 30 Zähler auf dem Konto und steht auf Rang fünf. Ohne Benedikt Neumann-Schirmbeck stünde die Mannschaft von Trainer Marcus Fürstenberg nicht dort, wo die Equipe gerade rangiert. Der Angreifer zeichnete sich bereits für 14 Treffer verantwortlich, wird gegen die Elbstädter urlaubs- und verletzungsbedingt jedoch ausfallen.

Besonderes Augenmerk sollte TuRa Harksheide auf die Offensive des Wedeler TSV legen, die im Schnitt über zweimal pro Match ein Tor erzielt. Dieses Spiel wird für Harksheide sicher keine leichte Aufgabe, da Wedel 20 Punkte mehr aus den bisherigen Spielen zu Tage förderte.

Kommentieren

Vermarktung: