Mein FussiFreunde

06.08.2014

Barmbek II dreht 0:2-Rückstand gegen sieben Eppendorfer!

Verlängerung bringt die Entscheidung

Foto: Rüdiger Abend (timelash.de)!

Nach einer recht verschlafenen ersten halben Stunde lag die Zweitvertretung des SV Barmbek im Holsten-Pokal gegen Eppendorf/Groß Borstel II bereits mit 0:2 im Hintertreffen. Die spielerisch überlegenen Gäste hatten aus drei Chancen zwei Tore gemacht – sehr effektiv. Es sah also alles danach aus, als würden die klassenhöheren Eppendorfer eine Runde weiterkommen, ohne sich groß verausgaben zu müssen. Doch es kam ganz anders!

Die Wende kam mit einem Foulelfmeter für Barmbek, den Benjamin Zani flach in die Mitte zum Anschlusstreffer einschoss. Nun begannen die Hausherren, mit kämpferischen Mitteln stärker dagegenzuhalten. Die zweite Hälfte verlief nach demselben Muster wie die erste: Eine halbe Stunde lang war wenig los, dann der Ausgleich für den SV Barmbek, gleichbedeutend mit einer deutlich aktiveren Viertelstunde. In der 76. Minute fiel das 2:2 durch Miguel Marcus, der einen Nachschuss nach einer unübersichtlichen Strafraumsituation im Gehäuse des TSV unterbrachte.

Beide Mannschaften hatten jeweils noch eine Großchance, das Spiel in der regulären Spielzeit für sich zu entscheiden. Die Barmbeker trafen in der 80. Minute mit einem Kopfball die Latte, ein Eppendorfer scheiterte in 180 Sekunden darauf völlig freistehend im Fünfmeterraum per Kopf am glänzend reagierenden Barmbeker Keeper. Verlängerung!

Bartels dreht das Match, Eppendorf zu siebt!

105 Zeigerumdrehungen waren vorüber, als Miguel Marcus nach einem Sololauf auf den Torwart zulief, jedoch knapp am Tor vorbei zielte. Kurz darauf machte es Janis Bartels besser (siehe Foto!) und traf zum mittlerweile verdienten Sieg für Barmbek, denn von Eppendorf kam kaum noch etwas in der Verlängerung.

Die Gäste ließen ihrem Frust gegenüber dem Schiedsrichter, der dreimal glatt Rot und einmal Gelb-Rot zückte (!), nun freien Lauf. So ging die Partie mit elf Barmbekern gegen sieben Groß Borsteler weiter. Da die Heim-Truppe nun glaubte, die Laufarbeit einstellen zu können, bot sich der Eppendorfer „Rumpfmannschaft“ unglaublicherweise noch eine Chance zum Ausgleich, der das Elfmeterschießen bedeutet hätte. Ein Freistoß aus 20 Metern Tordistanz ging allerdings drüber und so blieb es beim 3:2-Erfolg für den SV Barmbek II!

Text und Bildershow zum turbulenten Pokal-Match präsentiert Rüdiger Abend (timelash.de)!

Kommentieren

Vermarktung:

Aufstellungen

SV Barmbek II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

TSV Eppendorf/GB II

Noch keine Aufstellung angelegt.